• kathus_politische_kirchliche_gemeinde_kathus_banner.jpg

Die politische & kirchliche Gemeinde Kathus

von Karlheinz Otto & Pfr. Christoph Biskamp

Die politische Gemeinde Kathus

von Karlheinz Otto

Ortslage, Teile der Feldflur und des westlichen Seulingswaldes. Am unteren Bildrand bildet die Solz die Gemarkungsgrenze zwischen Kathus und Sorga. Die Kreisstraße K 2 tritt unten links (Sölzerhöfe) in das Bild ein und führt zwischen Aue und Berghang in den Ortskern, der sich rechts der Bildmitte befindet. Am rechten Bildrand sieht man die Firma Leist und das Naturdenkmal „Kathuser Seeloch“. Die Auen werden vorwiegend als Grünland genutzt (tw. überschwemmt), die Berghänge als Ackerland. Im Seulingswald am „Mittelrück“ liegt die ehemalige Kreismülldeponie. Der Wald gehörte bis Ende 1993 zum 1.700 Hektar (= 17 Millionen Quadratmeter) großen Standortübungsplatz der US-Army. Foto: nhIn welchem Jahr Kathanes und seine Frau Reginhilt ihr Gut gleichen Namens dem Heiligen Bonifatius, d. h. dem Kloster Fulda übergeben haben, ist leider nicht überliefert. Vermutlich war das vor dem Jahr 1003, als das Kloster Hersfeld den Wildbannbezirk „Eherinevirst“ und damit den größten Teil des Seulingswaldes erhielt, in dem auch das Kathuser Gebiet lag. Entscheidend für die Altersbestimmung ist aber die erste datierte Urkunde des Ortes vom 21. Januar 1353: An diesem Tag verkaufte der Ritter Ludwig von Baumbach mit Einwilligung seines Lehnsherrn, des Abtes Heinrich von Fulda, „das Dorf zum Kathens“ an den Hersfelder Bürger Hermann Brückenmüller. 1426 kam eine Hälfte des Dorfes an die Reichsabtei Hersfeld, später wurde der übrige
Teil an das Kloster Petersberg gegeben, so dass Kathus nun auch zum Gericht und zum Kirchspiel Petersberg gehörte.

Die evangelische Kirchengemeinde Petersberg

von Pfr. Christoph Biskamp

Die Peterskirche im Bad Hersfelder Stadtteil Petersberg, Foto: Winfried Wagner/ekwdesignDie evangelische Kirchengemeinde Petersberg umfasst das Gebiet der drei ehemals selbständigen Dörfer und heutigen Bad Hersfelder Stadtteile Petersberg, Sorga und Kathus. In den alten Kirchenbüchern werden als zur Gemeinde Petersberg gehörig über die drei genannten Ortschaften hinaus auch die spätere Staatsdomäne Wilhelmshof, das Gut Kühnbach, die Sölzerhöfe, das Hofgut Oberrode und die Breitzbachmühle gesondert aufgeführt.

Tourismus & Freizeit

Land und Leute kennenlernen

Tourismus und Freizeit in Kathus

Kathus lädt aufgrund seiner Naturnähe besonders zum Wandern und Radeln ein.

Einkaufsmöglichkeiten

Dienstleistungen

Übernachtungsmöglichkeiten

Wanderwege

Seeloch

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok